Mittwoch, 11. März 2009

Reporter ohne Grenzen: Zensur im Internet

Gestern wurde ich in der Stadt von studentischen Mitarbeitern an einem Infostand auf Ärzte Ohne Grenzen aufmerksam gemacht.

Heute bin ich bei einer Internetsuche auf Reporter Ohne Grenzen gestoßen und da habe ich von einem "Welttag gegen Internetzensur" gelesen. Dieser Tag findet am 12. März statt. Also morgen.

Der Tag wurde von Reporter ohne Grenzen (ROG) initiiert, um auf die weltweit zunehmende Internet-Zensur und Repression gegen Blogger/innen aufmerksam zu machen.

Dort heißt es:

Unterstützen Sie uneren Aktionstag und stellen Sie das Banner "Welttag gegen Internetzensur" auf Ihre Webseite!

ROG_Banner_Welttag_gegen_Internetzensur2009.swf

Download des Banners



Wie man das macht, steht allerdings nicht da. Aber vielleicht weiß der eine oder andere ja wie dies geht!


Wo liegen die Probleme. Zum einen können die Personen über ihre Blogs inhaltlich "ausgespäht" werden und es kann dann zu persönlichen Repressalien kommen. Beispiel: Bloggen über Iran: "Das Recht auf freien Meinungsäußerung..."

Aber auch in der BRD findet man unter dem Suchwort Zensur interessante Webseiten: Hier eine vom CCC

Chaos Computer Club (CCC) veröffentlicht Vertrag zur Internetzensur – BKA-Sperrliste soll geheim bleiben (13. Feb. 2009)

"Die ursprünglich von Familienministerin von der Leyen vorgeschlagene Ausblendung bzw. Sperrung von Webseiten soll durch einen Vertrag zwischen dem Bundeskriminalamt (BKA) und den Internet-Service-Providern (ISPs) als Zugangsanbieter zum Internet durchgeführt werden."


"Mit dem vorliegenden Vertragsentwurf wird nicht nur deutlich, dass das Bundesinnenministerium offenbar überhaupt kein Interesse an einer Strafverfolgung gegen die Täter hat, sondern eine geheime Infrastruktur für das Zensieren von Internetseiten plant..."



Noch ein anderes Beispiel: Zensur in europäischen Medien:

..."ein Artikel aus der Welt, bei dem es um Staatsanleihen geht und der eine äußerst kritische Headline hatte. Dieser soll angeblich anschließend von der Online-Seite weggenommen und durch einen anderen Artikel ersetzt worden sein. Außerdem wurden angeblich sämtliche Kommentare von der Seite gelöscht ....

Artikel des Daily Telegraph, der Ende letzter Woche erschien und der auf einem geheimen EU-Papier basierte. In diesem EU-Papier ging es um die Summe an “faulen” Krediten und Wertpapieren, die noch bei europäischen Banken liegen. Diese beläuft sich laut diesem Papier auf unvorstellbare 18,3 Billionen EUR!

Wie auch immer - dieser Artikel wurde nachträglich geändert, was sich heute noch anhand des Links und der Titelzeile im Browser beweisen lässt." ......


Ich habe auch schon solche Artikel gefunden. Mich aber nur gewundert und gedacht, daß ich die falsche Quelle angeklickt habe.


Und dann zum Schluß noch etwas anderes. Die Anti-Zensur-Konferenz Über die Ziele der AZK heißt es:

"Ziel der Anti-Zensur-Koalition ist nicht die Bildung einer Partei, Volks- verschwörung oder dergleichen, sondern lediglich die Schaffung einer Plattform, die die Möglichkeit einer vom Mainstream unabhängigen, freien, unzensierten Meinungsbildung garantiert. Wenn auch Ihnen das Recht auf mündige Entscheidung aufgrund unzensierter Bericht- erstattung am Herzen liegt, dann helfen Sie mit, an diesem freien und unabhängigen Informationsnetz zu arbeiten."


Aber was ist eigentlich "Zensur"? Zensur ist ein "politisches Verfahren", um .... Inhalte zu kontrollieren, unerwünschte beziehungsweise Gesetzen zuwiderlaufende Inhalte zu unterdrücken und auf diese Weise dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Inhalte veröffentlicht oder ausgetauscht werden. Es geht um die Druchsetztung von Machtinteressen. Es können politische Machthaber, aber auch wirtschaftliche Machthaber sein. Diese Medienmanipulationen werden durch die Universität durch eine Forschungsprogramm aufgelistet. "Founded by Carl Jensen in 1976, Project Censored is a media research program working in cooperation with numerous independent media groups in the US. Project Censored’s principle objective is training of SSU students in media research and First Amendment issues and the advocacy for, and protection of, free press rights in the United States." Jährlich werden 700 bis 1000 Artikel von Journalisten, Schülern... eingereicht, aufgearbeitet und dann werden jährlich 25 besonders wichtige "nicht veröffentlichte" Informationen veröffentlicht. Im Prinzip kann jeder einen Artikel einreiche. (Nominate a Story

Ein Politiker muß da sein, wo sein Image wächst...


... alles nur ein Event?! Auch für die Presse. "Wir gehen davon aus, daß sie (die Poliker) uns (die Presse) nicht anlügen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen